Kognitiver Schwerpunkt

Hirnleistungstraining

Hirnleistungstraining ist für das Training der kognitiven Beeinträchtigungen, die bei verschiedenen psychiatrischen oder neurologischen Erkrankungen auftreten, sehr hilfreich.Die Patienten erleben es subjektiv als extrem belastend, wenn sie sich auf „ihren Kopf nicht mehr verlassen können“ und arbeiten oft sehr motiviert mit, um diese Einschränkungen zu verbessern.

Durch die Erkrankungen können z. B. Konzentration, Merkfähigkeit, Daueraufmerksamkeit (Vigilanz) oder Konzeptionalisierungsfähigkeit eingeschränkt sein.

Zu Beginn wird eine ausführliche Diagnostik durch Befragung und durch verschiedene Aufgaben, im Einzelfall auch durch Tests, durchgeführt. Wenn so deutlich geworden ist, wo die Probleme genau liegen, werden diese Bereiche gezielt trainiert.

Die Trainingsaufgaben bieten durch das hohe Maß an Struktur den Patienten Sicherheit und objektiv erkennbare Erfolgserlebnisse. So kommt es neben dem Training der kognitiven Fähigkeiten häufig auch zu Selbstwertsteigerungen, verbessertem Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und Aufbau von Sicherheit.

Es wird mit unterschiedlichen Therapiematerialen gearbeitet:

Schriftliche Aufgaben

  • Konzentrationsaufgaben
  • Merkfähigkeitsübungen (Arbeitsgedächtnis, Kurzzeitgedächtnis, div. Langzeitspeicher)
  • Wahrnehmungsübungen
  • Zuordnungsübungen
  • logisch-analytische Aufgaben

Aufgaben am PC (verschiedene Computerprogramme)

  • Cogpack
  • KoCo
  • SimA
  • Cogniplus
  • RehaCom
  • Freshminder 1-3
  • Gehirnjogging