Spezielle Gruppen

Fatigue Management

Das Fatigue-Syndrom tritt bei Menschen auf, die unter chronischen Erkrankungen (MS, Rheuma) leiden oder die durch eine Erkrankung wie Krebs dauerhaft geschwächt sind. Diese Patienten haben aufgrund dieser Erkrankungen deutlich verringerte Kraftreserven, neigen aber dazu, sich mit ihrer alten Leistungsfähigkeit zu vergleichen und deutlich zu überfordern.

In der Fatigue-Management Gruppe sollen Menschen lernen, sich selbst achtsamer wahrzunehmen und ihre Kräfte besser einzuteilen. Es wird vermittelt, Zeiten der Ruhe und Entspannung einzuplanen. Dies ist auch besonders an einem „guten“ Tag wichtig, um nicht immer wieder in die Falle der Überforderung und der damit verbundenen Erschöpfung zu tappen.

Das Fatigue-Management wurde 2005 von einer Professorin für Ergotherapie in Kanada entwickelt und ist vor allem im englischsprachigen Raum bekannt.