◂ Team

Elisa Giummarresi

„Verschiedenheit bereichert!“
Gern möchte ich Sie bei der Umsetzung Ihrer Lösung begleiten.
„La diversità arricchisce!“
Molto volentieri l’accompagnerò nel mettere in atto la vostra soluzione.

Hallo! Ciao!

Mein Name ist Elisa Giummarresi, italienische Wuppertalerin, seit Oktober 2005 habe ich die Freude, meinen Beruf als Ergotherapeutin ausüben zu dürfen.

Dies tat ich von 2005 – 2007 im pädiatrischen, psychiatrischen, sowie arbeitstherapeutischen Bereich. In diesen Jahren arbeitete ich für die Praxis Ergotherapie Schulz, sowie in einer Praxis in Neuss und im Sozialpsychiatrischen Zentrum in Remscheid (dort habe ich u.a. auch konzeptionelle Arbeiten durchgeführt).

Von 2008 – 2009 arbeitete ich in der Praxis für Ergotherapie Schulz ausschließlich als Jobcoach.

Im Jahr 2012 – 2013 habe ich in einer Einrichtung/ Tagestätte mit chronisch psychisch Erkrankten Menschen gearbeitet und bei der konzeptionellen Entwicklung der Einrichtung mitgearbeitet.

Seit Januar 2014 bin ich wieder aktive Mitarbeiterin unseres fleißigen und engagierten Praxisteams der Ergotherapie Schulz. Während meiner passiven Zeiten/ Unterbrechungen, hatte ich mich entschieden, Mutter von 3 Jungs zu werden und mich dieser Aufgabe voll zu widmen.

Die Arbeit in der Praxis bereitet mir viel Freude und ich erlebe sie als wirkliche Bereicherung meines Lebens!

Im Alltag arbeite ich in den verschiedenen Bereichen unserer Praxis:

  • Arbeitstherapie/ Jobcoaching, Akkreditierung für den LVR und den LWL-Bereich
  • Ergotherapie für Menschen mit psychischer Erkrankung mit und ohne Lernbehinderung/ geistiger Behinderung. Dies im gruppen- oder einzeltherapeutischen Setting.
  • Ergotherapie im Demenzbereich und mit palliativem Ansatz.

Es ist eine Erweiterung des Horizonts eines jeden Therapeuten, das volle Spektrum des Lebensweges erleben zu dürfen und Menschen begleiten und zu unterstützen bei der Umsetzung ihrer Lösungswege, unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Gefühlswirklichkeiten.

Ressourcenorientierung und Pragmatismus sind mir dabei eine große Hilfe.

Die gesellschaftliche Anerkennung, Akzeptanz und Toleranz von Menschen mit anderen Fähigkeiten „auch noch als Behinderung bekannt“ und insbesondere der Menschen mit psychischen Leiden  liegt mir sehr am Herzen.

„…ah sì da non dimenticare… sono italiana e parlo anche l’italiano!“

Fortbildungen:

2017 Fortbildung in gewaltfreier Kommunikation nach M.Rosenberg
2017 Fortbildung in der Akzeptanz- Commitment- Therapie (ACT) Verhaltenstherapeutischer Ansatz der dritten Welle
2017 Fortbildung im Training Emotionaler Kompetenzen (TEK)
2016 Fortbildung im BBW Waiblingen Diagnostik-Instrument Hamet e
2015 Fortbildung in ressourcen- und lösungsorientierter Beratung und systemischen Fragen
2012 Metakognitives Training für schizophrene Patienten (MKT)
2007 In-House-Schulung im DBT
2006 Fortbildung für das Diagnostik-Instrument Hamet2 ( alle Module)
2003 Fortbildung für das Diagnostik-Instrument Melba